Eine fotografische Dokumentation zwischen Königsbrunn und Epfach

Verlauf der Via Claudia Augutsta

Der Titel der Arbeit, auf der diese Website beruht, lautet:

 "Die Strasse der Römer - Beschreibung und photographische Dokumentation eines Teilstücks der Via Claudia Augusta zwischen Königsbrunn und Epfach"

Aus diesem Grund beziehen sich die folgenden Ausführungen ausschließlich auf das Teilstück der Via Claudia zwischen Königsbrunn und Epfach.



Ich habe meinen Ausführungen Kartenmaterial und weiterführende Links beigefügt, die das Auffinden der Römerstrasse im Gelände erleichtern sollen:

Die besonderen Merkmale der Römerstraße, die im allgemeinen Teil erörtert wurden, sollen nun am Teilstück der Via Claudia zwischen Königsbrunn und Epfach photographisch dargestellt werden. Ein Problem stellt an vielen Stellen die photographische Dokumentation der Dammschüttung dar, an der man ihren Verlauf am besten erkennen kann. Oft sind Feldwege abgebildet, die auf der Via Claudia liegen.


Via Claudia im Feld auszumachen



Via Claudia im Feld auszumachen



An Stellen, wo die Dammanlage nur noch aus einer abgeflachten Wölbung im Feld oder auf einer Wiese zu erkennen ist, ist die photographische Darstellung fast unmöglich, da der fehlende Schatten die Wölbung unsichtbar macht. Es gibt auch Streckenabschnitte, an denen man auch mit dem bloßen Auge nicht mehr ausmachen kann, wo die Römerstraße verlaufen ist. Auch wird man bei der Suche nach der Römerstraße immer wieder verwirrt von sogenannten Querwegen, die sternförmig von Dörfern wegführen. Sie wurden in den letzten Jahrhunderten ebenfalls mit einer Technik der Dammschüttung von Bauern angelegt. Und schließlich das letzte und größte Problem der Straßenfindung ist die Zerstörung der römischen Straßenanlage durch Überbauung.
Bei der Suche nach der Via Claudia bediente ich mich des Exkursionsführers für die Via Claudia von Dr. Hermann J. Volkmann (siehe Literaturverzeichnis) und der Arbeit von Christian Frank und Barthel Eberl (siehe Literaturverzeichnis), die am Anfang unseres Jahrhunderts die damals noch besser erhaltene Via Claudia dargestellt haben.

Die Streckenabschnitte, die weder auf dem Foto, noch mit dem bloßen Auge zu erkennen sind, habe ich nicht fotographisch erfasst, da man nur freies Feld sehen würde. Diese fotographisch nicht erfaßten Streckenabschnitte sind jedoch teils auf den beigefügten topographischen Karten nachzuvollziehen.

Ich werde mit der fotographischen Dokumentation auf dem Rathausplatz in Königsbrunn beginnen, wo 1995 Ausgrabungen auf der Via Claudia gemacht wurden.

zurückGeschichteGersthofenweiter

©  1996-2009