Eine fotografische Dokumentation zwischen Königsbrunn und Epfach

Via Claudia bei Unterdießen

Er läuft dann schnurgerade auf das Gut Geratshofen zu. Dieses Gut ist auf Bild 22 gut zu erkennen. Wieder folgen Telefonmasten der Via Claudia.
 

Via Claudia in Richtung Gut Geratshofen

 
Bild 22, Via Claudia in Richtung Gut Geratshofen
 
Hinter dem Gut Geratshofen macht die Via Claudia einen leichten Knick in östliche Richtung und läuft querfeldein Richtung Bahnhof Unterdießen. Da wir der Via Claudia hier nicht folgen können, fahren wir vom Gut Geratshofen auf die Ortsverbindungsstraße Ellighofen - Unterdießen. In Unterdießen biegen wir in Richtung B 17 ab. Ca. 400 m vor dem Bahnhof Unterdießen erkennen wir rechts der Straße wieder die Dammschüttung der Via Claudia. Die Via Claudia läuft weiter in Richtung Süden. Sie wird von der Bahnlinie Landsberg - Schongaun unterbrochen. Bild 23 zeigt sehr schön die breite Dammanlage kurz bevor die Via Claudia von der Eisenbahnstrecke unterbrochen wird. Das Eisenbahngleis läuft entlang der Telegraphenmastreihe links im Bild. Das unmittelbare Befahren der Via Claudia ist auch hier bis zur Bahnlinie nicht möglich, da sie quer durch Äcker läuft und dann kaum mehr sichtbar ist. Die Tatsache, daß die Dammanlage auf Bild 23 in einer Wiese liegt, hat sie wohl vor dem Unkenntlichmachen durch die Landwirtschaft verschont.
 

Dammanlage vor der Bahnlinie Landsberg - Schongau

 
Bild 23, Dammanlage vor der Bahnlinie Landsberg - Schongau
 
Wie auf der topographischen Karte zu sehen, ist die Via Claudia im weiteren Verlauf bis zur Verbindungsstraße B 17 - Asch gesichert und zwar verläuft dort heute ein normaler Feldweg.
Da wir die Bahnlinie auf den Feldern nicht überqueren können, fahren wir über die B 17, dann Abzweigung Asch weiter, bis zu einer Reihe von Telefonmasten. Beim ersten Feldweg rechter Hand kommt die Via Claudia auf uns zu. Gleich beim Einbiegen können wir ca. 10 m rechts des Feldweges die Dammanlage der Via Claudia erkennen. Auf der südlichen Seite der Straße nach Asch läuft sie dann weiter bis zu einem Wäldchen.
Wir aber fahren zur B 17 zurück und auf dieser weiter bis zur Abzwigung Richtung Leeder. Nach ca. 1 km treffen wir auf die von Norden kommende Via Claudia, die den Wald verlassen hat. Blicken wir in südliche Richtung, so sehen wir einen Feldweg, der links von einem kleinen Damm begrenzt is, auf dem Büsche wachsen. Dieser bewachsene Damm, so Herr Fischer, ist wieder ein Teilstück der Via Claudia.( siehe Bild 24 )
 

Dammanlage and der Verbindungsstrasse B 17 - Leder

 
Bild 24, Dammanlage an Verbindungsstraße B 17 - Leder

zurückHurlach / IglingErpfting / Ellighofenweiter

©  1996-2009